Ziel der Prüfungen

Durch die Prüfungen ist festzustellen, ob der Prüfungsteilnehmer / die Prüfungsteilnehmerin die zur Berufsausübung erforderlichen Fertigkeiten beherrscht und die notwendigen praktischen und theoretischen Kenntnisse besitzt. Entsprechende Rahmenlehrpläne sind den Prüfungen zugrunde gelegt.

Die Prüfungen liefern den Nachweis, dass der Absolvent die Aufgaben eines Vermögensberaters/einer Vermögensberaterin umfassend und verantwortlich wahrnehmen kann.


Für die Vermögensberater-Assistent/in-Prüfung und die Agenturleiter/in-Prüfung sind folgende Befähigungen der Prüfungsteilnehmer zu ermitteln:

  • Analyse der wirtschaftlichen Situation privater Haushalte und deren bedarfsgerechte Beratung,
  • Vermittlung konzeptionell abgestimmter Standardprodukte des Finanzdienstleistungsmarktes zur Daseinsvorsorge und -absicherung.

Für die Vermögensberater/in-Prüfung (DBBV) sind zusätzlich folgende Befähigungen zu ermitteln:

  • Erkennen und Beurteilen gesamtwirtschaftlicher Zusammenhänge, Entwicklung von individuellen Kundenlösungen und ihre Begründung,
  • Kenntnisse im Bereich der Vertriebsorganisation für die Ausübung zukünftiger Führungsaufgaben sowie für die eigenständige Leitung einer selbstständigen Handelsvertretung.